WINTER
Search Results
Search
Search Saint-Gobain Galaxy
Advanced Search
450.
Certificate 9001


Type: (.pdf)    Size: 498 KB     Download
451.
Zertifikat 14001


Type: (.pdf)    Size: 586 KB     Download
452.
Winter Catalogue No. 5 - Dressing tools


Type: (.pdf)    Size: 10572 KB     Download
453.
Zertifikat 9001


Type: (.pdf)    Size: 586 KB     Download
454.
Certificate 18001


Type: (.pdf)    Size: 489 KB     Download
455.
Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen Ausführung ab 02/2009

Die Rechtsbeziehungen, insbesondere alle Verträge zwischen uns und dem Lieferanten oder anderen

Auftragnehmern (nachfolgend gemeinsam "Lieferant'' genannt) erfolgen ausschließlich unter

Zugrundelegung dieser Einkaufsbedingungen. Sie gelten auch für unsere zukünftigen Verträge mit

dem Lieferanten, selbst wenn sie nicht mehr ausdrücklich vereinbart werden. Die Annahme und

Ausführung der Bestellungen gelten als Annahme unserer Einkaufsbedingungen. Entgegenstehenden

oder abweichenden Geschäftsbedingungen des Lieferanten wird bereits hiermit auch für den Fall

widersprochen, dass sie uns in Bestätigungsschreiben oder auf sonstige Weise übermittelt werden.

Sie kommen nur zum Zuge, wenn sie von uns für jedes einzelne Geschäft ausdrücklich und schriftlich

anerkannt werden. Sie werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn wir in Kenntnis solcher

entgegenstehender Geschäftsbedingungen Warenlieferungen des Lieferanten vorbehaltlos

annehmen. Wird zum Teil von diesen Einkaufsbedingungen abgewichen oder ist eine Klausel ganz

oder teilweise unwirksam, so berührt dies weder die Wirksamkeit des verbleibenden Teils der Klausel

noch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen.

I. Bestellungen

1. Alle Vereinbarungen und Bestellungen, insbesondere solche mit Vertretern sowie mündliche und

die unter Zuhilfenahme von Kommunikationsmitteln erteilten bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der

schriftlichen Bestätigung durch uns. Im Einzelfall von uns vorgegebene Zeichnungen inklusive

Toleranzangaben sind verbindlich. Mit der Annahme der Bestellung erkennt der Lieferant an, dass er

sich durch Einsicht in die vorhandenen Pläne über Art der Ausführung und Umfang der Leistung

unterrichtet hat. Bei offensichtlichen Irrtümern, Schreib- und Rechenfehlern in den von uns vorgelegten

Unterlagen, Zeichnungen und Plänen besteht für uns keine Verbindlichkeit. Der Lieferant ist

verpflichtet, uns über derartige Fehler in Kenntnis zu setzen, so dass unsere Bestellungen korrigiert

und erneuert werden können. Dies gilt auch bei fehlenden Unterlagen oder Zeichnungen.

2. Unsere Bestellungen und Aufträge sind 10 Arbeitstage bindend. Sofern innerhalb dieser Frist keine

schriftliche Auftragsbestätigung bei uns einlangt, sind wir zum Widerruf der Bestellung berechtigt.

3. Abweichungen in Quantität und Qualität gegenüber dem Text und Inhalt unserer Bestellung und

spätere Vertragsänderungen oder -ergänzungen und Nebenabreden gelten erst als vereinbart, wenn

wir sie ausdrücklich schriftlich bestätigt haben.

4. Abbildungen, Zeichnungen, Werkzeuge, Muster, Modelle, Marken und Aufmachungen oder

anderen Unterlagen sowie Fertigprodukte und Halbfertigprodukte, die von uns überlassen oder in

unserem Auftrag hergestellt werden, bleiben oder werden unser Eigentum und dürfen an Dritte nur mit

unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung verwendet, vervielfältigt oder Dritten zugänglich

gemacht werden. Sie sind mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns aufzubewahren.

Vorbehaltlich anders lautender Vereinbarungen im Einzelfall sind diese unverzüglich mit Erledigung

der Bestellung ohne besondere Aufforderung an uns zurückzugeben. Mit derartigen Fertigungsmitteln,

Marken und Aufmachungen hergestellte bzw. ausgezeichnete Erzeugnisse dürfen nur mit unserer

ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung an Dritte geliefert werden.

II. Liefertermine

1. Die vereinbarten Lieferfristen und -termine sind verbindlich. Sie laufen vom Datum der Bestellung.

Innerhalb der Lieferfrist bzw. zum Liefertermin muss die Ware an der von uns angegebenen

Empfangsstelle eingegangen sein. Falls Verzögerungen zu erwarten sind, hat der Lieferant uns dies

unverzüglich mitzuteilen und unsere Entscheidung über die Aufrechterhaltung des Auftrags einzu

holen. Im Falle des Lieferverzugs sind wir berechtigt, für jede angefangene Woche der

Terminüberschreitung eine Vertragsstrafe in Höhe von 1 % des Gesamtauftragswertes, jedoch

höchstens 5 % des Gesamtauftragswertes, zu berechnen, es sei denn der Lieferant hat die

Verzögerung nicht zu vertreten und/oder der Lieferant kann einen geringeren oder fehlenden Schaden

nachweisen. Die Geltendmachung darüber hinausgehender Schadensersatzansprüche bleibt

unberührt.

2. Vor Ablauf des Liefertermins sind wir zur Abnahme nicht verpflichtet.

III. Lieferung und Verpackung

1. Die Lieferung erfolgt auf Kosten des Lieferanten spesenfrei an die von uns angegebene

Empfangsstelle. Haben wir ausnahmsweise die Fracht zu tragen, so hat der Lieferant gemäß unseren

Vorgaben die Verpackungsart, den Verkehrsweg und das Transportunternehmen zu wählen,

ansonsten die für uns günstigste Beförderungs- und Zustellart.

2. Unabhängig von der Kostentragungspflicht geht die Gefahr der Verschlechterung oder des

Untergangs erst mit Abnahme durch die von uns benannte Empfangsstelle auf uns über.

3. Die Verpackung ist im Preis inbegriffen. Ist ausnahmsweise etwas anderes vereinbart, so ist die

Verpackung zum Selbstkostenpreis zu berechnen. Der Lieferant hat die von uns vorgegebene

Verpackung zu wählen und darauf zu achten, dass durch die Verpackung die Ware vor

Beschädigungen geschützt ist. Bei Rücksendung sind mindestens zwei Drittel des berechneten

Wertes gutzuschreiben.

4. Rücknahmepflichtige Transport-, Um- und Verkaufsverpackungen hat der Lieferant entweder nach

der Lieferung sofort wieder mitzunehmen oder – wenn dies von der Sache her nicht geboten ist –

unverzüglich bei dem in der Bestellung angegebenen Ort auf eigene Kosten abzuholen.

IV. Dokumentation

1. Rechnungen, Lieferscheine und Packzettel sind in zweifacher Ausfertigung jeder Sendung beizufügen.

Diese Dokumente müssen enthalten:

Bestellnummer, Menge und Mengeneinheit, Brutto-, Netto- und ggf. Berechnungsgewicht, Artikelbezeichnung

mit unserer Artikelnummer, Restmenge bei Teillieferungen.

2. Bei Frachtsendungen ist uns eine Versandanzeige am Tage des Versandes gesondert zu übermitteln.

V. Preise, Rechnung und Zahlung

1. Wenn nicht ausdrücklich anders festgelegt, sind die in der Bestellung ausgewiesenen Preise

Festpreise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Verpackung und Transport.

2. Für jede Bestellung ist eine gesonderte Rechnung zu erteilen. Bei Zahlung innerhalb von 45 Tagen

nach Zugang der jeweiligen Lieferantenrechnung sind wir zum Abzug von 3 % Skonto befugt, im

übrigen ist der Rechnungsbetrag 60 Tage nach Rechnungsdatum rein netto Kasse zahlbar und fällig.

Unser Schweigen zu einer Lieferantenrechnung gilt nicht als Anerkenntnis der jeweiligen Rechnung,

auch wenn Lieferant uns ausdrücklich zu einer solchen Erklärung aufgefordert hat.

3. Forderungen des Lieferanten oder Dienstleisters an uns dürfen nur mit unserer schriftlichen

Zustimmung an Dritte abgetreten werden. Zahlungen erfolgen nur an den Lieferanten und befreien

uns von unserer Zahlungsverpflichtung.

4. Wir sind berechtigt mit allen Forderungen, die uns oder einem anderem mit uns verbundenen

Unternehmen des SAINT-GOBAIN Konzerns zustehen, aufzurechnen.

VI. Mängelhaftung

1. Der Lieferant übernimmt die Verpflichtung, dass die Ware einschließlich Aufmachung und

Auszeichnung unseren Angaben oder den in den Informationen des Lieferanten enthaltenen Angaben

entspricht. Unsere Bestellung bzw. unser Auftrag wird fach- und sachgerecht nach dem neusten Stand

der Technik ausgeführt. Prüfzertifikate und Sicherheitsdatenblätter sind uns vor der Lieferung

vorzulegen. Änderungen von Verfahrensanweisungen sind uns schriftlich anzuzeigen. Für alle Warenlieferungen

gilt die in § 476 BGB enthaltene Beweislastregelung.

2. Mängel der Lieferung müssen wir, sobald sie nach den Gegebenheiten eines ordnungsgemäßen

Geschäftsablaufs festgestellt werden, dem Lieferanten unverzüglich schriftlich anzeigen. Insoweit verzichtet

der Lieferant auf den Einwand der verspäteten Mängelrüge.

3. Bei Mängel oder Qualitätsabweichung sind wir berechtigt, nach unserer Wahl Mangelbeseitigung,

Nachlieferung, Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückabwicklung des Vertrages

(Wandlung) zu verlangen. Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung bleiben erhalten. In

dringenden Fällen (insbesondere bei Gefährdung der Betriebssicherheit oder zur Abwehr

außergewöhnlich hoher Schäden) zur Beseitigung geringfügiger Mängel sowie im Fall des Verzuges

mit der Beseitigung eines Mangels sind wir berechtigt, nach vorhergehender Information und Ablauf

einer der Situation angemessenen Nachfrist, auf Ihre Kosten den Mangel und etwa dadurch

entstandene Schäden selbst zu beseitigen oder durch einen Dritten beseitigen zu lassen. Dies gilt

auch, wenn Sie verspätet liefern oder leisten, und wir Mängel sofort beseitigen müssen, um eigenen

Lieferverzug zu vermeiden.

4. Es gelten die ungekürzten gesetzlichen Sachmängelhaftungs- und Verjährungsfristen. Die Verjährung

wird durch schriftliche Mängelrüge unterbrochen.

VII. Haftung

1. Bei vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzungen sowie im Falle der schuldhaften

Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haften wir für alle darauf zurückzuführenden

Schäden uneingeschränkt, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist.

2. Bei grober Fahrlässigkeit nicht leitender Angestellter ist unsere Haftung für Sach- und Vermögensschäden

auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt.

3. Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir für Sach- und Vermögensschäden nur bei Verletzung wesentlicher

Vertragspflichten. Auch dabei ist unsere Haftung auf den vertragstypischen vorhersehbaren

Schaden begrenzt.

4. Eine weitergehende Haftung auf Schadensersatz als in den vorstehenden Absätzen geregelt, ist –

ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Dies gilt

insbesondere für unerlaubte Handlungen gem. §§ 823, 831 BGB.

5. Für Fehler an der Ware, die auf ein Verschulden des Lieferanten zurückzuführen sind, stellt dieser

uns von der daraus resultierenden Produzentenhaftung insoweit frei, wie er selbst auch unmittelbar

haften würde.

VIII. Schutzrechte

Der Lieferant haftet dafür, dass durch seine Lieferung und ihre Verwertung durch uns keine Patente

oder sonstigen Schutzrechte Dritter verletzt werden. Ausgenommen sind Schutzrechtsverletzungen,

die aufgrund unserer Anweisungen oder Anordnungen zustande kommen, falls der Lieferant in diesen

Fällen nicht weiß oder wissen kann, dass Schutzrechte verletzt werden. Der Lieferant stellt uns von

allen Ansprüchen Dritter aus der Verletzung solcher Schutzrechte frei, die gerichtlich oder außergerichtlich

gegen uns geltend gemacht werden, und wird auf Anforderung in Höhe der geltend

gemachten Zahlungsansprüche auf ein von uns zu benennendes Bankkonto Sicherheit leisten.

IX. Verwahrung und Eigentum

1. Beigestelltes Material bleibt unser Eigentum. Es ist als solches getrennt zu lagern und darf nur für

unsere Bestellungen verwendet werden. Für Wertminderung oder Verlust haftet der Lieferant auch

ohne Verschulden. Die Gegenstände, die mit dem von uns beigestellten Material hergestellt werden,

sind im jeweiligen Fertigungszustand unser Eigentum. Der Lieferant verwahrt diese Gegenstände für

uns; im Kaufpreis sind Kosten für die Verwahrung für die für uns verwahrten Gegenstände und

Materialien enthalten.

2. Soweit der Lieferant erklärt, dass die Warenlieferung unter Eigentumsvorbehalt erfolgt, erkennen

wir nur einen einfachen Eigentumsvorbehalt gemäß § 449 BGB an.

X. Verwendung von Fertigungsmitteln und vertraulichen Angaben

Modelle, Matrizen, Schablonen, Zeichnungen, Muster, Proben und sonstige Fertigungsmittel, ebenso

vertrauliche Angaben, die dem Lieferanten von uns zur Verfügung gestellt oder von uns bezahlt

werden, dürfen nur mit unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung für Lieferungen an Dritte

verwendet werden.

XI. Datenschutz

Der Lieferant erklärt sein unwiderrufliches Einverständnis damit, dass mitgeteilte personenbezogene

Daten unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen auftragsbezogen be- bzw. verarbeitet

werden.

XII Rücktrittsrecht

Stellt ein Lieferant seine Zahlungen oder Lieferungen ein oder wird das Insolvenzverfahren über sein

Vermögen beantragt, so sind wir berechtigt, für den nicht erfüllten Teil vom Vertrag zurückzutreten.

XIII. Konformitätserklärung

Liefer- Sicherheitsvorschriften und Dokumentation

Der Lieferant verpflichtet sich, den Auftrag so auszuführen, dass die entsprechenden deutschen und

europäischen Rechtsvorschriften, insbesondere nach dem Gesetz über technische Arbeitsmittel - in

der gültigen Fassung - nach Artikel 100a des EU-Vertrages erfüllt sind.

Hierzu gilt u.a.

- Richtlinie 98/37/EG des Europaeischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 zur

Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten für Maschinen

(9. Verordnung zum GSG, Maschinenrichtlinie)

- Richtlinie des Rates für Niederspannungsanlagen 73/23/EWG (Niederspannungsrichtlinie) sowie die

Berücksichtigung weiterer erforderlicher Richtlinien, Normen UVV´en etc. die zur

Konformitätsbescheinigung mit dem Anhang I der Maschinenrichtlinie führen.

Der Dokumentationsumfang richtet sich ebenfalls nach der Maschinenrichtlinie Anhang V und ist uns

vollständig auszuhändigen.

XIV. Einhaltung der geltenden Normen zum Schutz der Gesundheit des Menschen und der

Umwelt

Die Sorge um die Umwelt und die Beachtung von Gesundheit und Sicherheit im Arbeitsumfeld sind

Teil der „Principles of Conduct and Action“ (Handlungs- und Aktionsprinzipien) des Kunden.

Der Lieferant verpflichtet sich dazu, alle geltenden Normen in Bezug auf an Kunden verkaufte

Chemikalien einzuhalten, unabhängig davon, ob diese Stoffe für eigene Zwecke, für den Einsatz in

Aufbereitungen oder Waren geliefert werden.

Der Lieferant verpflichtet sich insbesondere dazu, die Europäische REACH Verordnung Nr. 1907/2006

hinsichtlich der Registrierung, Auswertung, Zulassung und Beschränkung von chemischen Stoffen

einzuhalten

Daher muss der Zulieferer dem Kunden gemäß der Europäischen REACH Verordnung, wenn die

innerhalb des vorliegenden Vertragsrahmens gelieferten Stoffe beim Europäischen Amt für chemische

Stoffe registriert werden müssen, insbesondere garantieren, dass die Stoffe vorregistriert wurden

und/oder innerhalb der von der Europäischen REACH Verordnung festgelegten Fristen registriert

werden. Die zuvor genannte Registrierung muss alle Anwendungen dieser Stoffe durch den Kunden

abdecken.

Falls alle oder Teile der an den Kunden gelieferten Stoffe zulassungspflichtig sind oder einer

Beschränkung unterliegen, verpflichtet sich der Zulieferer dazu:

- Im Hinblick auf die zulassungspflichtigen Stoffe, nur diejenigen Stoffe zu liefern, die für die

vom Kunden für diese Stoffe vorgesehenen Einsatz ordnungsgemäß zugelassen worden

sind,

- Im Hinblick auf die Stoffe, die einer Beschränkung unterliegen, nur diejenigen Stoffe zu

liefern, die die von der Europäischen REACH Verordnung auferlegten

Beschränkungsmaßnahmen erfüllen,

- Den Kunden über jede Änderung der für diese Stoffe geltenden Verordnung

(insbesondere falls eine Verwendung dieser Stoffe verboten wird) und über jede

Ersatzmöglichkeit dieser Stoffe zu informieren.

Die Stoffe müssen, unabhängig davon, ob sie für sich allein verwendet oder in Aufbereitungen oder

Waren eingesetzt werden sollen, wie folgt geliefert werden:

- in Verpackungen, die den geltenden Normen für die Beschriftung und Verpackung von

Chemikalien entsprechen, wie denjenigen, die von den Vereinten Nationen aufgestellt und im

„Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals (GHS)“

festgeschrieben sind,

- mit ausreichender Begleitdokumentation versehen, die es dem Kunden ermöglichen, sie

vollkommen sicher zu verwenden. Wenn es auf Grund der geltenden Verordnungen

erforderlich ist, verpflichtet sich der Zulieferer dazu, dem Kunden die entsprechenden

Sicherheitsdatenblätter (SDB) zur Verfügung zu stellen. Die SDB sollten die geltenden

Verordnungen einhalten und ihnen entsprechen, unabhängig von ihrer sprachlichen Fassung

und/oder dem Lieferland dieser Stoffe. Der Zulieferer muss regelmäßig die SDB aktualisieren

und den Kunden über die Aktualisierungen informieren. Darüber hinaus verpflichtet sich der

Zulieferer dazu, den Kunden zu informieren, wenn die gelieferten Produkte irgendwelche

besorgniserregenden Stoffe enthalten, wie in der Europäischen REACH-Verordnung definiert,

mit einem Gewichtsprozent von über 0,1%.

Der Zulieferer verpflichtet sich dazu, dem Kunden eine Kündigungsfrist von mindestens sechs (6)

Monaten zu gewähren, wenn er, im Zuge des vorliegenden Vertrages, beabsichtigt, die Inhaltsstoffe

und/oder technischen Merkmale der gelieferten Stoffe zu verändern oder den Verkauf dieser

einzustellen. In einem solchen Fall haftet der Zulieferer gegenüber dem Kunden für alle finanziellen

Folgen, die vom Kunden auf Grund der Modifikation oder der Verkaufseinstellung der Stoffe

übernommen werden müssen.

XV. Allgemeine Bestimmungen

1. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen und der getroffenen weiteren Vereinbarungen unwirksam

sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die

Vertragspartner sind verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch eine ihr im wirtschaftlichen Erfolg

möglichst gleichkommende Regelung zu ersetzen.

2. Es gilt ausnahmslos das für die Rechtsbeziehungen inländischer Vertragspartner maßgebliche

Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Geltung des UN-Kaufrechtsübereinkommens

vom 11.04.1980.

3. Erfüllungsort für Zahlungsansprüche ist der jeweilige Geschäftssitz, für Warenlieferungen kann

etwas anderes vereinbart werden.

4. Für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit dem Lieferanten ergebenden Rechtsstreitigkeiten ist,

sofern der Lieferant Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlichrechtliches

Sondervermögen ist oder im Inland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat, als Gerichtsstand

unser Geschäftssitz vereinbart. Dies gilt auch für Wechsel- und Scheckprozesse. Wir sind auch

berechtigt, am Sitz des Lieferanten zu klagen.

5. Wird durch höhere Gewalt, Arbeitskämpfe, Unruhen, behördliche Maßnahmen oder sonstige unvorhersehbare,

unabwendbare und schwerwiegende Ereignisse die Abnahme oder Weiterleitung der gelieferten

Waren und Dienstleistungen durch uns oder unsere Kunden gestört, entfallen für die Dauer

der Störung und im Umfang ihrer Wirkung die beiderseitigen Leistungspflichten.

6. Der vorstehende Auftrag wird erteilt unter der Bedingung, dass die Ausführung den Unfallverhütungsvorschriften

und arbeitsmedizinischen Regeln entspricht

7. Der Lieferant ist darüber informiert, dass die SAINT-GOBAIN Gruppe die Internationale Vereinbarung

der Vereinten Nationen (UN) unterstützt und generelle Verhaltensregeln erstellt hat, die auf der

Internet-Seite http://www.saint-gobain.com abrufbar sind. Der Lieferant erklärt, dass er von diesen

Prinzipien Kenntnis genommen hat.

Die SAINT-GOBAIN Gruppe erwartet von Ihren Lieferanten,

 dass sie sicherstellen, dass die Umweltrisiken hinsichtlich der Prozesse und verwendeten

Materialien kontrolliert werden sowohl in Bezug auf eigene Aktivitäten, aber auch während der

Anwesenheit in Standorten der SAINT-GOBAIN Gruppe

 dass sie die Rechte seiner Angestellten, unabhängig von den in dem jeweiligen

Produktionsland geltenden Regeln, respektiert werden

 dass sowohl Zwangs- als auch Kinderarbeit unterlassen wird, auch wenn es in dem jeweiligen

Produktionsland erlaubt ist, und zwar während der Produktion, bei Serviceleistungen oder

auch während der Anwesenheit in Standorten der SAINT-GOBAIN Gruppe

456.
Seminar Kühlung beim Schleifen

Dieses Seminar hilft, den aktuellen Stand der Kühlschmierung beim Schleifen darzustellen und Optimierungsansätze zu vermitteln.

457.
Zertifikat 18001


Type: (.pdf)    Size: 575 KB     Download
458.
General Terms of Business 2014

General Terms of Business

459.
WINTER Katalog Nr. 5_Diamantwerkzeuge für das Abrichten von Schleifkörpern


Type: (.pdf)    Size: 10512 KB     Download
<<  41   42   43   44   45   46   47   48   49   50  >>
Search