WINTER
Schleifwerkzeuge zur Bearbeitung von Schaftwerkzeugen

Das Nutenschleifen ist der zeitaufwändigste und dadurch kostenintensivste Fertigungsschritt bei der Bohrer- und Fräserherstellung. Der Trend der Zeit ist es deshalb, diese Aufgabe sowohl seitens der Maschinen- und Kühlschmierstoff-
systeme als auch bezüglich der Schleifmittel zu optimieren.
Über die letzten Jahre sind die Maschinen kompakter, die Antriebsleistungen höher, die Achsverfahrwege kürzer und die Maschinensteuerungen leistungsfähiger geworden.
Parallel dazu hat WINTER Nutenschleifwerkzeuge entwickelt, die den steigenden  Ansprüchen gerecht werden und die optimierten Maschinenkapazitäten zu Gunsten der Wirtschaftlichkeit nutzen.
Abgestimmt auf die Schleifaufgabe und die Systemumgebung bieten die innovativen Nutenschleifscheiben von WINTER die jeweils optimale Lösung.

Nutenschleifen mit Q-Flute2 

Q-Flute2

Für den Bereich der Standardwerkzeuge haben sich die Schleifscheiben der Q-Flute-Serie bewährt. Die Kombination aus exzellentem Freischleifverhalten und guter Profilhaltigkeit erlauben wirtschaftliches Nutenschleifen mit hohen Vorschüben. Gleichzeitig sind die Q-Flute-Schleifscheiben auf den Prozessmaschinen profilierbar.
Für den Bereich der Mini- und Mikrowerkzeuge sind sehr kantenstabile Bindungssysteme gefordert. Die erste Wahl sind hier die WINTER Metallbindungen (BZ-Bindungen) und die Hochleistungskunstharzbindungen (µicro+).

Die WINTER Q-Flute² ist die neueste Entwicklung von WINTER für das Nutenschleifen.
Mit der Q-Flute² werden die Zeitspanvolumen nochmals deutlich erhöht, dabei wird entscheidend Wert auf die Kantenstabilität gelegt. Das Ergebnis ist eine erfolgreiche Kombination aus Standzeit und Freischleifverhalten. Enorme Steigerungen des Vorschubs bei gleichzeitig verlängertem Abrichtintervall werden erreicht.
Anwendungsgebiete
Die neue Q-Flute² ist die Lösung für alle Nutenschleifanwendungen im Durchmesserbereich über 3 mm. Sowohl unter Öl, als auch unter Emulsion oder Wasser ist dieses Bindungssystem einsetzbar. Es liefert herausragende Ergebnisse beim Schleifen von Hartmetall- und HSS- Werkzeugen.

Anwendungsbeispiel 1: Schleifen von HSS-Schaftwerkzeugen 

Nutenschleifen.JPG


Abrichten auf der Produktionsmaschine mit Q-Flute+Dress 
 

Q-Flute Dress

Jeder Werkzeugwechsel auf der Schleifmaschine verursacht Form- und Lagefehler und lässt daher kein ideales Laufverhalten der Schleifscheibe zu. Die Anforderungen an die Genauigkeiten von Schaftwerkzeugen steigen jedoch stetig an.
WINTER Q-Flute+Dress löst dieses Problem. Innovatives Nutenschleifen wird mit der Q-Flute+Dress mit hochgenauem Abrichten im Touch Dressing Verfahren vereinigt.
Diese technologische Neuheit ermöglicht deutliche Qualitätsverbesserungen an Haupt- und Nebenschneide, ohne dass die Schleifleistung negativ beeinflusst wird. Durch regelmäßiges Regenerieren der Schleifscheibentopografie sind engere Toleranzfelder sowie mannloser Schichtbetrieb prozesssicher möglich.
Anwendungsgebiete
Neben der hervorragenden Profilierbarkeit zeichnet sich die Q-Flute+Dress  im Feinkornbereich aus, so dass diese Spezifikation sehr vielfältig einsetzbar ist.

Anwendungsbeispiel 2: Schleifen von HM-Schaftwerkzeugen  


Ausspitzen

Beim Ausspitzen wird die Breite der Querschneide bei einem Bohr- oder Fräswerkzeug verringert, um die Kräfte beim späteren Einsatz der Werkzeuge zu reduzieren. Es kommen hauptsächlich 12V9-Scheiben oder spitze 1V1-/14V1-Scheiben zum Einsatz (der typische Winkel beträgt auch hier 45°). Vereinzelt werden 1A1- und 11V9-Scheiben eingesetzt. Der Vorteil der 1V1-Scheiben gegenüber den 12V9-Scheiben ist der steifere Grundkörper.

Innovatives Ausspitzen mit V-Pro

V-Pro

Das WINTER V-Pro Schleifscheibenprogramm komplettiert das Portfolio an Hochleistungsschleifscheiben für die Bearbeitung von Schaftwerkzeugen auf CNC-
Maschinen. Die innovative Hybridbindung bietet einzigartige Kantenstabilität in
Kombination mit erhöhter Vorschubgeschwindigkeit. Dass V-Pro damit auch Pro-
duktivitätssprünge in der Herstellung von Bohrern, Fräsern und ähnlichen
Werkzeugen ermöglicht, beweisen die unten stehenden Anwendungsbeispiele.
Neben 12V9-Schleifscheiben ist V-Pro auch in weiteren Geometrien zum Aus-
spitzen von Bohr- und Fräswerkzeugen erhältlich.

Anwendungsbeispiel - Ausspitzen von Hartmetallbohrern
                       
Schleifwerkzeug:  D64 V-Pro4073 C125 A
Schleifmaschine:  ANCA TX7+
Kühlschmiermittel:  Öl
Werkstück:  Hartmetallbohrer, Ø 9mm
Schleifparameter
Vorschub:  vf = 60 mm/min
Zustellung:  ae = 0,5 mm
Schnittgeschwindigkeit: vc = 18 m/s
Vorteil:
Reduzierung der Nebenzeiten durch verlängertes Abrichtintervall
25% Reduzierung der Schleifzeit
Deutliche Produktivitätssteigerung

V-Pro_2



Freiwinkelschleifen

Durch das Anschleifen von Freiwinkeln an einer Werkzeugschneide wird die Kontaktfläche zwischen Werkzeug und Werkstück im späteren Bohr- oder Fräsprozess reduziert. An der Stirn werden zumeist ein bis zwei Freiwinkel angeschliffen. Am Umfang können bis zu drei Freiwinkel / Freiflächen erzeugt werden, welche jedoch bei einigen Werkzeugen auch als ein radialer Hinterschliff ausgeführt werden. Zum Anschleifen von Freiwinkeln werden typischer Weise 11V9-Topfscheiben oder ähnliche Geometrien eingesetzt. Unser umfangreiches Standardprogramm finden Sie auf den folgenden Seiten. Auch 12V9-, oder Umfangschleifscheiben werden verwendet. 

Innovatives Freiwinkelschleifen mit V-Pro

V-Pro

Das WINTER V-Pro Schleifscheibenprogramm komplettiert das Portfolio an Hochleistungsschleifscheiben für die Bearbeitung von Schaftwerkzeugen auf CNC-Maschinen. Die innovative Hybridbindung bietet einzigartige Kantenstabilität in Kombination mit erhöhter Vorschubgeschwindigkeit. Dass V-Pro damit auch Produktivitätssprünge in der Herstellung von Bohrern, Fräsern und ähnlichen Werkzeugen ermöglicht, beweisen die unten stehenden Anwendungsbeispiele.
Neben 11V9-Schleifscheiben ist V-Pro auch in weiteren Geometrien zum Schleifen
von Freiwinkeln an Bohr- und Fräswerkzeugen erhältlich.



Präzisionsnutenschleifen für Mini- und Mikrotools
µ-icro Logo Kopie.jpg
Neben neuen Werkstoffen und innovativen Technologien hat in den letzten Jahren der Trend zur Miniaturisierung deutlich an Bedeutung gewonnen:
Von Mini- über Mikro- bis hin zu Nanowerkzeugen sind heutzutage Werkzeuge mit Außendurchmessern unter Ø 0,1 mm keine Utopie mehr. Für die Herstellung dieser Werkzeuge werden entsprechend ausgelegte Schleifscheiben mit sehr kleinen und stabilen Kantenradien gefordert.
Es konkurrieren kunstharzgebundene mit metallgebundenen Schleifscheiben, die im Vergleich zwar deutlich langsamer (ca. 50% der Vorschubgeschwindigkeit von Kunstharzbindungen) aber sehr viel kantenstabiler agieren. So erreichen metallgebundene Schleifscheiben Abrichtintervalle, welche bis zu 5-fach länger sind.
Die Entscheidung Kunstharz- oder Metallbindungen einzusetzen, wird dadurch oftmals zur Glaubensfrage. Es ist eine Frage der Prozessführung und -steuerung, ob Profilhaltigkeit bei langsameren Vorschüben oder eine möglichst hohe Ausbringung durch hohe Vorschübe in Wirtschaftlichkeit resultiert.
Im Portfolio von WINTER sind daher sowohl sehr kantenstabile Metallbindungen (BZ-Bindungen für Diamant und MSS- Bindungen für cBN) als auch kantenstabile Kunstharzbindungen, die unter dem Namen µicro+  vermarktet werden, enthalten. Die Werkzeuge der WINTER μicro+ Reihe sind speziell für diese Anforderungen entwickelte Schleifscheibensysteme, welche sich trotz schnellen Vorschüben durch ihre im Vergleich zu herkömmlichen Kunstharzbindungen hohe Kantenstabilität auszeichnen.
Anwendungsgebiete
Klassische Anwendungsgebiete sind Mini- und Mikrobohrer und -fräser für die Elektronik, Medizintechnik und Automobilindustrie. Außerdem werden diese Schleifscheiben bei ähnlichen Zerspanungsaufgaben wie z.B. bei der Herstellung von Rotierfräsern eingesetzt.
  
Nutenschleifen Minitools.JPG 
 

Manuelles Schleifen und Nachschärfen
 
Unter manuellen Schleifaufgaben werden alle Anwendungen auf Universal-Werkzeugschleifmaschinen zusammengefasst. Es werden Schleifscheiben zum Anschleifen und Nachschärfen von diversen Werkzeugen aufgeführt. Je nach Bindungsvariante können die Schleifscheiben sowohl trocken als auch nass eingesetzt werden. Je nach Werkzeugart und Maschinentyp werden unterschiedliche Geometrien benötigt. Entsprechend bietet das Produktportfolio von WINTER diverse Formen von Topf- und Umfangschleifscheiben.
Mit der K-Plus1421R (Diamant) und der KSS12N (CBN) ist sowohl das Nachschärfen, als auch Produktionsschleifen mit geringen Aufmaßen möglich.
Für Betriebe, die im Wechsel schärfen und produzieren, sind dies die zu bevorzugenden Nutenschleifprodukte.
 
Nachschärfen.JPG